“Find it, fix it, leave it.”
A.T. Still (1828 - 1917)

Osteopathie

Bewegung ist Leben! Das wusste schon der amerikanische Arzt Dr. Andrew Taylor Still, der  Mitte des 19. Jahrhunderts eine ganzheitliche Form der manuellen Medizin entwickelte: die Osteopathie.

In der osteopathischen Behandlung bildet der Mensch eine Einheit aus Körper, Geist und Seele. Alle Organe, Gewebe und Zellen sind miteinander verbunden und beeinflussen sich gegenseitig. Ist die Bewegung und Funktion einzelner Organe und Gewebe eingeschränkt, beeinträchtigt das die gesunde Funktionalität.

Der Körper kann oft über einen sehr langen Zeitraum belastende Einflüsse, wie Verletzungen, einseitige Haltung am Arbeitsplatz, eine Geburt, aber auch psychosomatische Traumata oder falsche Ernährung ausgleichen. Übersteigen die Belastungen jedoch die körperliche Gesamtkapazität, entstehen Symptome, die als Schmerzzustände oder andere Erkrankungen wahrnehmbar sind.

Geschichte der Osteopathie

Geschichte der Osteopathie

Behandlungsmöglichkeiten

Behandlungsmöglichkeiten

Inhalte der Osteopathie

Inhalte der Osteopathie

Körperlicher Ausgleich

Körperlicher Ausgleich

Der Osteopathie ausübende Heilpraktiker

begreift Ihren Körper als Ganzes, behandelt nicht nur Symptome, sondern sucht die Ursache
untersucht Ihren Körper im Hinblick auf Spannungen und Blockaden
löst Schmerzpunkte und hilft Ihrem Körper, sich auf diese Weise zu regenerieren und gesund zu werden

Wussten Sie schon, dass seit 2012 zahlreiche gesetzliche Krankenkassen Kosten von osteopathischen Behandlungen bezuschussen? Prüfen Sie, ob Ihre Krankenkasse auch dabei ist!