Schüssler-Salze

Schüssler-Salze entdeckte vor etwa 150 Jahren der deutsche Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler. Die zwölf Mineralstoffe sind körpereigene Mineralien und damit essentieller Bestandteil eines gesunden und funktionierenden Organismus.

Dr. Schüssler ging davon aus, dass Störungen des Mineralstoffhaushaltes jegliche Formen von Krankheiten bedingen können. Verfügt eine Körperzelle über genügend Mineralstoffe, können sich ihre Moleküle ungehindert bewegen – der Mensch ist gesund. Krank wird er durch das Bemühen der Zellen, krankmachende Reize abzuwehren, was zu einem Abbau an Mineralstoffen führt. Insgesamt gibt es zwölf verschiedene Schüssler-Salze. Mit ihrer Hilfe können Organfunktionen des Körpers angeregt, Abläufe reguliert und das Wohlbefinden des Patienten positiv beeinflusst werden.

Nach Dr. Schüsslers Erkenntnissen verringern die Mineralsalze die Störungen, die dem Körper durch minderwertige Nahrung, ungesunde Lebensweise und Belastungen durch die Umwelt entstehen.

Er nennt die Salze auch Funktionsmittel, weil lebenswichtige Funktionsstoffe darin enthalten sind. Diese sind alle im Blut vorhanden.

Folgende Schüssler Salze gibt es:

Nr 1 Calcium floratum – Gefäßmittel
Nr 2 Calcium phosphoricum – Aufbaumittel
Nr 3 Ferrum phosphoricum -Entzündungsmittel
Nr 4 Kalium chloratum – Lymphmittel
Nr 5 Kalium phosphoricum – Nervenmittel
Nr 6 Kalium sulfuricum- Stoffwechsel-und Lebermittel
Nr 7 Magnesium phosphoricum – Krampfmittel/ Enzymmittel
Nr 8 Natrium chloratum – Blutmittel
Nr 9 Natrium phosphoricum – Entsäuerungsmittel
Nr 10 Natrium sulfuricum – Entschlackungsmittel
Nr 11 Silicea – Hautmittel
Nr 12 Calcium sulfuricum – Schleimhautmittel

Wussten Sie schon, dass seit 2012 zahlreiche gesetzliche Krankenkassen Kosten von osteopathischen Behandlungen bezuschussen? Prüfen Sie, ob Ihre Krankenkasse auch dabei ist!

Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Wir setzen Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Wir verzichten auf den Einsatz von Google Analytics. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück